Der Wind, der Wind, kein himmlisches Kind – der Landkreis Donnersberg hat fett in Windräder investiert, um damit Geld zu verdienen. Daraus wird wohl nichts. Schuld ist der Wind. Und die Wahrscheinlichkeitsrechnung….

…. Berechnungen zufolge für 2015 bis heute, liegt man für diesen Zeitraum rund 16 Prozent unter den Erwartungen. Gehe es in den nächsten Jahren so weiter, dann könne das bis zum Ende der Laufzeit bedeuten, „dass wir statt eines Gewinns von 2,8 Millionen Euro einen Verlust in dieser Größenordnung realisieren“. Die Ursache ist mit wenigen Worten beschrieben: „Der Wind weht nicht so wie prognostiziert“….

…. Heute ist man auch in der Kreisverwaltung Kirchheimbolanden schlauer. „Wenn wir gewusst hätten, dass der Wind in den vergangenen drei Jahren nicht so weht, wie das prognostiziert war, würde man die Entscheidung vermutlich so nicht mehr treffen“, sagt Graf. Ein Ausweg aus der Misere ist trotz dieser Einsicht nicht in Sicht. Der Landkreis denkt über einen Verkauf nach. Doch wer will Windräder haben, die sich nicht drehen?

Ganzer Bericht und Video des SWR vom 22.09.2017 hier

Anmerkung : In unserem Fragekatalog zur damals geplanten Fläche in Kordel, der leider nie beantwortet wurde, richtete sich auch eine Frage in Richtung Windatlas Rheinland Pfalz. Sie lautete:

Im Windaltas Rheinland Pfalz (4,5)  liegen bei 140m ü. Grund in über 93% der Prüffläche 3 Windgeschwindigkeiten von 5,6 bis 6,2 m/s vor. Der Umweltbericht (6)  spricht jedoch von 6 – 6,4 m/s. Woher kommt diese Differenz und sind 0,3 bis 0,5 m/s, die dem Waldgebiet und der Topographie zum Opfer fallen (4,7)  , in diesen Werten eingerechnet?

Quellenangaben zur Fragestellung:
(4) Windatlas Rheinland-Pfalz – Energie, die einleuchtet, Juli 2013, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz,   Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz
(5) Teilfortschreibung des LEP IV-Erneuerbare Energien, Januar 2014, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz,   Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz
(6) Gesamträumige Fortschreibung des FNP der Verbandsgemeinde Trier-Land  – Themenbereich Windenergie, Umweltbericht  Teil 2 der Begründung , S.11. Februar 2016,
Architekt Karlheinz Fischer +BHM Planungsgesellschaft mbH i.G. Trier.
(7) Teilfortschreibung des LEP IV-Erneuerbare Energien, S.29f,Januar 2014, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz,   Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz